Shopping cart

Ihr Warenkorb ist leer
16 Dezember 2013

2014 lanciert Jaquet Droz drei neue Modelle der Kollektion „Ateliers d’Art“ als Hommage an das chinesische Tierkreiszeichen des Pferdes

Wie in jedem Jahr widmet sich Jaquet Droz auch dieses Mal dem chinesischen Tierkreiszeichenkalender, um an die Bande zwischen dem Gründer der Manufaktur und dem Reich der Mitte zu erinnern: Als erster Uhrmacher war es ihm gelungen, Einlass in die Verbotene zu erhalten. Jaquet Droz pflegt diese jährliche Tradition im Rahmen seiner Kollektion „Ateliers d’Art“ mit einer Hommage an jenen Begleiter des Menschen, der als Symbol für Treue, Kreativität und Verwegenheit gilt.

Auf der Grundlage des beispiellosen Savoir-faire der Meisterhandwerker von Jaquet Droz, die sich auf die höchst anspruchsvollen Techniken der Gravur, der Malerei und des Grand-Feu-Emails spezialisiert haben, sind drei zauberhafte Modelle entstanden. Drei reinrassige Araber – die als die wertvollsten Pferde der Welt gelten – prangen voller Finesse auf dem elfenbeinfarben emaillierten Zifferblatt der Petite Heure Minute 39 mm. Festgehalten im vollen Galopp, scheinen sie den voluminös gearbeiteten Mustang einfangen zu wollen, der auf dem Zifferblatt der Petite Heure Minute 43 mm zu sehen ist. 

Der aus graviertem Rotgold und als Flachrelief gefertigte Körper dieses Pferdes aus dem amerikanischen Nordwesten, das einen großen Freiheitsdrang besitzt und sich nur schwer zähmen lässt, scheint im wahrsten Sinne des Wortes aus dem schwarzen Email hervorzuspringen. Unterstrichen wird die Bewegung seiner Mähne und seines Schweifs, die jeweils mit schwarzem Grand-Feu-Email gefüllt sind, von der Champlevé-Technik, die zum ersten Mal bei Jaquet Droz Anwendung findet. Beide Modelle verfügen darüber hinaus über einen Pferdekopf auf der Vorderseite ihrer Schwungmasse aus Weißgold. Das Zifferblatt der Petite Heure Minute 41 mm bildet den perfekten Rahmen für die Abbildung eines sich aufbäumenden Pferdes vor dem Hintergrund der Chinesischen Mauer, die von Hand in ein Perlmuttzifferblatt graviert und patiniert wurde. Das ebenso unbeugsame wie kraftvolle und elegante Schlachtpferd aus 18 Karat Rotgold scheint im wahrsten Sinne des Wortes die Große Mauer zu schützen, die ebenfalls als in Handarbeit gefertigte Gravur die Schwungmasse aus 22 Karat Rotgold ziert – begleitet von zwei markanten Jaquet-Droz-Sternen. 

 

Im Einklang mit seinem exklusiven Anspruch lanciert Jaquet Droz diese drei neuen Modelle in einer jeweils auf 88 Exemplare limitierten Edition. Sie sind mit einem Gehäuse aus Rotgold und mit einem Armband aus schwarzem oder braunem Alligatorleder erhältlich. Die perfekte Gelegenheit, um den guten Vorsätzen für das neue Jahr in jedem Augenblick mit Raffinesse zu begegnen ...

Nachrichten

Die Jaquet-Droz-News lesen