19 Juni 2015

Jaquet Droz und die 9. Symphonie, interpretiert vom Béjart Ballet Lausanne

  • Béjart Ballet lausanne_9th Symphony

Für Maurice Béjarts Choreographie der 9. Symphonie arbeiteten im Eisstadion von Malley das Béjart Ballet Lausanne, das Tokyo Ballet, die Musiker der Sinfonietta de Lausanne und die Chöre der Oper Lausanne unter der Leitung von Alexander Mayer zusammen. Vom 17. bis 21. Juni standen über 250 Künstler auf der Bühne, um in dem vor 50 Jahren komponierten herausragenden „Tanzkonzert“ ihr Bestes zu geben. Zum ersten Mal seit 20 Jahren wurde es im vergangenen Herbst in Tokio vom künstlerischen Leiter des Balletts, Gil Roman, neu inszeniert.

Drei Jahre technische Vorbereitung, 10.000 zurückgelegte Kilometer für die Zusammenarbeit mit dem Tokyo Ballet, über 15 Wochen Proben, 80 Chorsänger und ein philharmonisches Orchester an der Seite von 80 Tänzern ... All diese Herausforderungen wurden mit Bravour bewältigt, um das zeitlose Werk aufzuführen.

Neuvième Symphonie Béjart Ballet Lausanne et Jaquet Droz

Am 18. Juni verfolgten Jaquet Droz und seine geladenen Gäste, die im Anschluss bei einem Empfang die Tänzer näher kennenlernen durften, begeistert die Aufführung. Eine Veranstaltung, die in perfekter Verbindung steht zur Art de l'Emerveillement von Jaquet Droz..

Nach den erfolgreichen Aufführungen in Lausanne mit 22.660 verkauften Eintrittskarten für eine Erstaufführung in Europa gastiert das Béjart Ballet Lausanne mit seiner Interpretation dieses musikalischen Meisterwerks Anfang Juli im Grimaldi Forum in Monaco.