PETITE HEURE MINUTE SMALTA CLARA, DIE KUNST DES PLIQUE-À-JOUR-EMAILS NACH JAQUET DROZ | Jaquet Droz
05 Juli 2018

PETITE HEURE MINUTE SMALTA CLARA, DIE KUNST DES PLIQUE-À-JOUR-EMAILS NACH JAQUET DROZ

  • PETITE HEURE MINUTE SMALTA CLARA

Von den ersten Zeichnungen vor fast drei Jahrhunderten bis zu den neuesten Schöpfungen hat sich das von Pierre Jaquet-Droz weitergereichte Vermächtnis stets in Harmonie mit den wichtigsten Prinzipien des Markengründers weiterentwickelt: reine Ästhetik, kühner Stil und kreative uhrmacherische Mechanik.

Jaquet Droz, Petite Heure Minute Smalta Clara, Tigre, J005504500, Workshop

Die Petite Heure Minute Smalta Clara, die anlässlich des 280-jährigen Jubiläums des Hauses präsentiert wird, macht hier keine Ausnahme. Sie ist die würdige Erbin eines jahrhundertealten Vermächtnisses, zu dem sie selbst ihren Beitrag leistet. So kommt hier erstmals in der Geschichte des Hauses das Plique-à-jour-Email, „smalta clara“ auf Latein, zum Einsatz. Diese Technik baut auf dem historischen Vermächtnis der Marke Jaquet Droz auf, die für ihre meisterhafte Beherrschung des Grand-Feu-Emails berühmt ist. Das Plique-à-jour-Email ist eine noch anspruchsvollere Variante dieser Kunst. Das vor 1500 Jahren entwickelte Verfahren erfordert beim Brennen eine ganz besondere Geschicklichkeit, um das bei jeder der verschiedenen Etappen im Ofen größer werdende Risiko von Rissen im Material zu beherrschen.

Jaquet Droz, Petite Heure Minute Smalta Clara, Tigre, J005504500, Workshop

Es handelt sich um eine Komposition, die nicht etwa aus einem einzigen Stück Email besteht, sondern aus mehreren Parzellen in verschiedenen Farben und Formen zusammen gesetzt ist. Alle diese Parzellen sind durch kleine Goldrahmen voneinander getrennt. Zudem wird diese Komposition nicht auf eine Basis aus Metall aufgebracht, sondern findet ihren Halt in sich selbst, wie ein buntes Kirchenfenster. Die Petite Heure Minute Smalta Clara hat also keinen Untergrund. Das Licht kann durch sie hindurch dringen und so jede Farbe, jede Nuance zum Leuchten bringen.

Wenn dies geschieht, wird sogleich ein Motiv zum Leben erweckt: ein Tiger, der für diese Kreation exklusiv von Jaquet Droz entworfen wurde. Das Tier wurde in einer dynamischen, zeitgemäßen Linienführung dargestellt, die den starken, femininen Charakter der Kreation unterstreicht. Jedes Zifferblatt weist nicht weniger als sieben Farben auf, die dem Tiger sein so realistisches Erscheinungsbild verleihen. Diese Ausdruckskraft wird von einer mit 100 Diamanten besetzten Lünette betont, die selbst die kleinsten Details erstrahlen lassen. Die Perfektion dieser Komposition wird einzig durch die Reinheit des von Jaquet Droz verwendeten Emails ermöglicht, in dem sich das Licht ganz ohne Hindernisse und Verzerrung entfalten kann. Um ein einziges solches Zifferblatt anzufertigen, benötigt der Emailleur vier ganze Tage.

Die Petite Heure Minute Smalta Clara ist außerdem eine der seltenen Kreationen von Jaquet Droz, die über eine dezentrale Zeitanzeige bei 2 Uhr verfügt. Diese schlichte Anzeige in reduzierter Größe lässt der Zeichnung des Tigers Platz auf der Oberfläche, um ihn in all seinen Facetten zur Geltung zu bringen. Über das Perlmuttzifferblatt bewegen sich zwei gebläute Zeiger, tief verankert in der Tradition der Haute Horlogerie. Die Krone zur Zeiteinstellung befindet sich ebenfalls bei 2 Uhr und erhält so hinsichtlich des Emails einen diskreten Platz. Aufgrund dessen hat Jaquet Droz auch das kleinste Uhrwerk seiner Kollektionen verwendet, das den prestigeträchtigen Modellen „Lady 8 Flower“ entstammt.

Jaquet Droz, Petite Heure Minute Smalta Clara, Tigre, J005504500, Workshop

Die Petite Heure Minute Smalta Clara wird in zwei Versionen angeboten. Beide erscheinen in einer limitierten Auflage (Numerus Clausus) von jeweils 28 Exemplaren, mit einem Durchmesser von 35 mm und Diamantbesatz (Bandanstöße und Lünette). Die erste Version wurde mit Weißgold gefertigt und zeigt einen Tiger mit blauen Reflexen, wohingegen die zweite über ein Gehäuse aus Rotgold verfügt und goldene sowie braune Farbtöne aufweist. Beide Modelle werden von einem handrembordierten Satinband in den Farben des jeweiligen Zifferblatts am Handgelenk gehalten. Gemeinsam beginnen sie ein neues Kapitel in der langen Tradition der Ateliers d’Art von Jaquet Droz.

“Some watches tell time, some tell a story”

Erfahren Sie mehr über dieses außergewöhnliche Modell