Parrot Repeater Pocket Watch | Jaquet Droz
Taschenuhr „parrot Repeater“ Taschenuhr „parrot Repeater“

Taschenuhr „parrot Repeater“

Technische daten

Taschenuhr „parrot Repeater“, J080533000

Parrot Repeater Pocket Watch

J080533000


Einzelexemplar

Kaliber

Jaquet Droz RMA88, mechanisches Uhrwerk mit Handaufzug und Minutenrepetition, ein Federhaus. Animation der Ara-Papageien, des Wasserfalls und des Aufbrechens des Vogeleies.

Lagersteine

69 Rubine

Gangreserve

48 Stunden

Frequenz

18.000 Halbschwingungen / Std.

Durchmesser

56 mm

Anzeigen

Dezentrale Stunden und Minuten

Gehäuse

Gehäuse aus 18 Karat Rotgold, von Hand graviert, emailliert, mit Glanzblättchen verziert und besetzt mit 216 gelben Diamanten (0,72 Karat), 23 Rubinen (0,11 Karat), 2 Rubinen im Marquiseschliff (1,1 Karat), 111 rosa Saphiren (0,34 Karat), 2 rosa Saphiren im Marquiseschliff (1,12 Karat), 9 blauen Saphiren (0,047 Karat), 2 blauen Saphiren im Marquiseschliff (3,26 Karat), 85 gelben Saphiren (0,10 Karat) und 621 Smaragden (2,42 Karat). Durchmesser Ø 56 mm Höhe 27 mm „Pièce unique“ auf den Gehäuseboden graviert

Zifferblatt

Weißes Perlmuttzifferblatt, von Hand graviert und bemalt Mitte aus weißem Perlmutt Eingesetzter Dekor aus 18 Karat Rotgold, von Hand graviert und bemalt

Zeiger

18 Karat Rotgold

Video

Taschenuhr „parrot Repeater“
Taschenuhr „parrot Repeater“

Taschenuhr „parrot Repeater“

Jaquet Droz feiert sein 280-jähriges Jubiläum mit einer Ausnahmeuhr, der Automatentaschenuhr „Parrot Repeater“. Das Besondere an diesem Einzelstück ist, dass es in einer einzigen Taschenuhr alle Handwerkskünste von Jaquet Droz vereint. Dies gilt sowohl für die Disziplinen der Uhrmacherkunst als auch für die künstlerischen Metiers. Die Parrot Repeater Pocket Watch greift so die lange, einst schon von Pierre Jaquet-Droz gepflegte Tradition der Automaten auf und eröffnet ihr neue technische, kreative und künstlerische Horizonte.

Taschenuhr „parrot Repeater“

Animation Automat

Das wahre Meisterwerk mutet wie ein belebtes, naturalistisches Gemälde an. Es artikuliert sich um eine Reihe von Vögeln – ein Tier, das Jaquet Droz aufgrund seiner Poesie und seines Gesangs besonders am Herzen liegt. Im Herzen der Komposition befindet sich ein Papageien-Paar, das über seine beiden Jungen wacht. Es handelt sich um Aras, die wegen der Schönheit ihrer Farben ausgewählt wurden. Jeder der fünf Papageien scheint lebendig: Der linke bewegt sich vollständig, der rechte bewegt seinen Kopf und seine Flügel. Das erste Papageien-Junge schlüpft gerade aus seinem Ei, während die anderen ihre Körper hin und her wiegen.


Das Gemälde der Parrot Repeater Pocket Watch erwacht urplötzlich zum Leben und ist eine wunderbare Fortführung der Kunst der Verzauberung, wie sie vor genau 280 Jahren von Jaquet Droz erfunden wurde.
Taschenuhr „parrot Repeater“

Ateliers D’art

Ein üppiger Urwald wuchert auf einem komplett von Hand gravierten und bemalten Perlmuttzifferblatt. Zu sehen sind Lianen, Hibiskus, Paradiesvögel und ein sich bewegender Wasserfall, an dessen Fuße ein Tiger seinen Durst stillt. Alle Handwerkskünste von Jaquet Droz wurden hier vereint, um diesem Gemälde Leben einzuhauchen. Die Miniaturgravur verleiht jedem einzelnen Motiv Relief und Tiefe. Die applizierten Elemente aus Gold – der Baumstamm, die Vögel und das Nest – wurden von Hand bemalt und anschließend auf dem Zifferblatt angebracht. Ein zarter traditioneller Edelsteinbesatz lässt den Rand des Rotgoldgehäuses in unzähligen Farben erstrahlen. Auf der Gehäuserückseite wird ein Ara in Grand-Feu-Email-Malerei dargestellt, der sich von einem gravierten, mit transparentem, grünem Email überzogenen und mit Glanzblättchen verzierten Hintergrund abhebt.


Das tickende Herzstück dieses Zeitmessers setzt sich aus 668 Komponenten zusammen. Es handelt sich um ein mechanisches Kaliber, das in der Haute Horlogerie seinesgleichen sucht – ein Automat mit Minutenrepetition mit Kathedralfeder.
Taschenuhr „parrot Repeater“

Technologie Und Minutenrepetition

Jeder der beiden Deckel kann durch ein so genanntes „System mit doppeltem Geheimnis“ in der Aufhängung individuell geöffnet werden. Dieses Element zur Befestigung der Uhrenkette, das sich bei 12 Uhr befindet, birgt gleich zwei Erfindungen von Jaquet Droz, für die ein Patent angemeldet wurde. Die erste betrifft den Öffnungsmechanismus für die beiden Deckel. Die zweite bezieht sich auf die Krone, ebenfalls bei 12 Uhr, was bei Jaquet Droz eine Premiere für diese Art von Automat darstellt. Über einen Schieberiegel bei 9 Uhr können gleichzeitig die Automatenanimation und der Klang der Minutenrepetition mit Kathedralfedern zur Angabe der Stunden, Viertelstunden und Minuten in Gang gesetzt werden.